Wohnideen

Trendige Inneneinrichtung mit außergewöhnlichen Wohnaccessoires

+

Mit extravaganten Wohnaccessoires ist es ein Leichtes, das eigene Stilbewusstsein im Wohnbereich zu demonstrieren. Hier gibt es viele Ideen für eine Inneneinrichtung, die nicht jeder hat.

Ideen rund um die Fenster 

Es ist nicht immer nötig, für eine gelungene Wohnraumgestaltung das Rad neu zu erfinden. Ebenso effektiv ist es, hier und da einfach ganz besondere Deko-Elemente zu platzieren.

Beispielweise sind Doppelrollos eine gute Möglichkeit, die Fenster neu zu gestalten. Diese zugleich dekorativen und praktischen Fensterbehänge sind in Wohnlandschaften nicht besonders häufig anzutreffen. Bei Doppelrollos handelt es sich nämlich um einen Lichtschutz, der aus zwei Stoffschichten besteht. Eine davon dient der Abdunkelung, während die andere Schicht transparenter ist. So können designbewusste Menschen ganz leicht das Licht regulieren und zudem zeigen, dass sie Wert auf filigranes und modernes Design legen – selbst bei einem vermeintlichen Alltagsgegenstand wie einer Fensterdekoration. 

Online lassen sich funktionale und dekorative Doppelrollos für Fenster in Maßanfertigung oder in einem der gängigen Festmaße finden. Dabei gibt es eine große Auswahl an Farben und Designs, die ausschlaggebend für den Gesamteindruck sind. Eine klassisch-elegante Einrichtung harmoniert zum Beispiel ebenso gut mit Doppelrollos wie sachlich-formale Raumgestaltungen. Die Farbe des Rollos bestimmt zudem, ob das entsprechende Zimmer eher hell oder dunkel wirkt. Außerdem ist auch durch die Lichtregulierung möglich, bestimmte Ecken des Raumes in Szene zu setzen.

Ideen rund um den Boden 

Für den Boden einer Wohnung gibt es ebenfalls viele Ideen, die schnell für einen schicken Gesamteindruck sorgen. Eine Kombination von unterschiedlichen Läufern aus Kunstfell und Wolle beispielsweise lockert die Bodenfläche optisch auf.

Ausgefallene Teppichmuster oder zum Beispiel ein orientalischer Teppich, den es in türkischen Läden zu fairen Preisen gibt, sind ein weiteres Highlight. 

Außerdem wirkt ein Teppich immer einladend und gemütlich. Für manche Menschen dient er sogar als willkommene Sitzgelegenheit, um darauf zum Beispiel entspannt im Internet zu surfen und dabei einen Latte Macchiato zu trinken. 

Ideen rund um die Wände 

Auch für die Wände gibt es unkonventionelle Dekor-Möglichkeiten. In letzter Zeit sind hängende Vasen und Blumentöpfe sehr beliebt. Diese ermöglichen es, selbst in Wohnungen mit eher wenig Platz einen kleinen Garten zu haben und zum Beispiel Kräuter anzubauen. Für kleine hängende Töpfe ist es ausreichend, einen Nagel in die Wand zu schlagen. Bei größeren Objekten ist es wichtig, die Tragfähigkeit der Wand oder der Decke zu überprüfen und stabileres Montagezubehör mit passenden Schrauben und Dübeln zu verwenden.

Darüber hinaus sind Bilder nach wie vor eines der beliebtesten Mittel, die eigene Wand zu dekorieren. Mit ein wenig Kreativität werden sie schnell zu außergewöhnlichen Wohnaccessoires, die den Blick auf sich ziehen und für viele Komplimente sorgen. Das fängt schon bei den Rahmen an: Mit einer DIY-Anleitung lassen sich diese nämlich ganz leicht herstellen! Wer noch dazu ein paar passende Kerzenhalter oder andere kleine Elemente bastelt, erzielt schnell einen ganz individuellen und einzigartigen Innendesign-Look mit einem hohen Wiedererkennungswert. 

Nicht nur bei der Auswahl der Wandfarbe, bei den Wohntextilien oder verschiedenen anderen Accessoires sollte man darauf achten, nicht zu viel verschiedene Farben und Muster auszusuchen. Wer alles aufeinander abstimmt und etwa Sofakissen passend zu den Gardinen oder Rollos und dem Teppich auswählt, schafft ein stimmiges Gesamtkonzept. 

Darüber hinaus ist es denkbar, das eigene Hobby in der Inneneinrichtung abzubilden. Zum Beispiel können Skater eine Garderobe aus einem nicht mehr genutzten Board basteln. Sogar ein Tisch oder ein Regal können aus Skateboards gefertigt werden. Wer gern liest, kann aus seinen Büchern einen Tisch fabrizieren oder die Bücherregale einzigartig gestalten, etwa mit Leitern oder einem runden Bücherregal.

Mit wenig Aufwand viel erreichen

Fazit: Es müssen nicht immer gleich neue Möbel gekauft werden. Denn schon mit wenigen ausgewählten Wohnaccessoires können bereits vorhandene Elemente der Inneneinrichtung besser geschmückt und in Szene gesetzt werden. 

Seien es doppelte Rollos zur Lichtregulierung, besondere Bildserien und ungewöhnliche Bilderrahmen als Blickfang oder selbstgemachte kleine Möbelstücke. 

Einfache und schlichte Einrichtungsgegenstände können übrigens auch durch wenige Handgriffe buchstäblich „aufgemöbelt“ werden. Unter dem Schlagwort „Ikea-Hacks“ finden sich zahlreiche Ideen, wie wiederum die beliebten Stücke des schwedischen Möbelhauses individuell umgestaltet werden können. 

Solange Kreativität und Herzblut hinter den verschiedenen Wohnaccessoires stecken, ist ein ganz eigener Wohnstil geradezu garantiert. Schöne Inspirationen für die Inneneinrichtung bieten auch Kunsthandwerkermärkte oder Kleinanzeigen für Gebrauchtartikel. Der aktuelle Trend zu Recycling und Nachhaltigkeit ist schließlich eine weitere Inspirationsquelle, die immer mehr Wohnungsbesitzer zu wahren DIY-Helden macht.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare