1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

Wieso tropft mein Wasserhahn - und was kann ich dagegen tun?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Kaindl

Ein tropfender Wasserhahn lässt sich mit etwas Geschick selbst reparieren.
Ein tropfender Wasserhahn lässt sich mit etwas Geschick selbst reparieren. © dpa/Patrick Pleul

Nichts ist nervtötender als ein tropfender Wasserhahn: Doch was ist die Ursache dafür und wie lässt sich diese beheben? Wir haben Antworten für Sie.

Ein tropfender Wasserhahn kostet nicht nur Nerven, sondern auch bares Geld. Schließlich geht damit Trinkwasser flöten, das bezahlt wird. In einer Stunde handelt es sich hierbei um einen halben Liter - auf den ganzen Tag gerechnet sind es schon zwölf! Deshalb sollte ein tropfender Wasserhahn schleunigst repariert werden.

Das ist die Ursache für einen tropfenden Wasserhahn

Wenn der Wasserhahn tropft, liegt das meist an einer porös gewordenen Gummidichtung. Dafür kann der Verbraucher in der Regel nichts, denn je kalkhaltiger das Wasser, umso schneller gehen die Dichtungen kaputt. Bei einem klassischen Modell mit Drehgriffen werden meist die Dichtungen oder der Ventilsitz vom kalkhaltigen Wasser angegriffen. Bei einem Einhebelmischer ist es vermutlich die Kartusche in der Armatur.

Erster Schritt: So gehen Sie gegen einen tropfenden Wasserhahn vor

Bevor Sie sich an das eigentliche Problem machen, müssen Sie die Wasserzufuhr abdrehen. Dazu muss das Absperrventil, welches als Eckventil aus der Wand hervorragt, geschlossen werden. Gibt es kein Absperrventil müssen Sie kurzzeitig die gesamte Wasserversorgung stoppen.

Wasserhahn tropft: So reinigen Sie einen Einhebelmischer

Nachdem die Wasserzufuhr gestoppt wurde, müssen Sie den Wasserhahn nochmal kurz aufdrehen, um den restlichen Wasserdruck abzulassen. Dann gehen Sie wie folgt vor:

Erfahren Sie hier, mit welchen Tipps Sie Grünspan am Wasserhahn erfolgreich entfernen.

So entkalken Sie Zweigriffarmaturen, wenn der Wasserhahn tropft

Drehen Sie auch hier nach dem Abstellen der Wasserzufuhr die Ventile auf, um den Wasserdruck aus der Leitung zu lassen. So geht es weiter:

Wenn Sie die Wasserzufuhr wieder aufdrehen, sollte der Hahn im Übrigen auf der mittleren Position stehen. Öffnen Sie die Zufuhr langsam, um den Druck zu verkleinern. Ist die Wasserzufuhr wieder offen, drehen Sie den Wasserhahn einmal auf und bewegen ihn in alle Richtungen.

Sollte der Wasserhahn jetzt immer noch tropfen oder trauen Sie sich die Reparatur nicht zu, holen Sie sich am besten einen Fachmann zur Hilfe.

Auch interessant: So haben Sie Ihren Wasserhahn noch nie entkalkt - sollten es aber tun.

Auch interessant

Kommentare