1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

An diesem Ort in der Küche wimmelt es vor resistenten Keimen, sagen Forscher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Kaindl

Die Keime im Haushalt werden immer resistenter.
Die Keime im Haushalt werden immer resistenter. © pixabay/chefkeem

Jeden Tag schrubben - und trotzdem gibt es zahlreiche Stellen im Haushalt, an denen Keime und Bakterien sich ungehindert vermehren: Vor allem an einem bestimmten Ort.

Eigentlich sollte man meinen, dass zumindest in der Spülmaschine alles keimfrei ist - schließlich waschen Sie hier mehrmals in der Woche das Geschirr, von dem Sie essen. Allerdings befinden sich gerade hier zahlreiche Keime, die obendrein auch noch resistent sind.

Mehrere Studien belegen: Spülmaschine bietet perfekte Umgebung für resistente Keime

Dies stellten Wissenschaftler der Universität Kopenhagen bei einer Untersuchung von 24 Geschirrspülern fest. In allen der getesteten Geräte wurden Bakterien nachgewiesen. Betroffen sind davon vor allem die Gummidichtungen: Darin fühlen sich nach Studienergebnissen Hefegattungen wie Rhodotorula, Cryptococcus und Exophalia dermatidis besonders wohl. Letztere sei für Hauterkrankungen verantwortlich, die anderen beiden könnten bei Menschen mit Immunschwäche eine Pilzinfektion auslösen.

Aber mit dieser schaurigen Diagnose sind die Forscher der Universität Kopenhagen nicht allein: Auch Wissenschaftler der Universität von Ljubljana in Slowenien stellten bei Proben aus 189 Geschirrspülern, Waschmaschinen und Kaffeeautomaten aus Privathaushalten der ganzen Welt fest, dass krankheitserregende Pilze sich dort in Gummidichtungen festsetzen. Davon waren 62 Prozent der untersuchten Geräte betroffen. 56 Prozent waren sogar von mehrfach resistenten schwarzen Hefekulturen befallen.

Warum werden Keime immer widerspenstiger?

Im Vergleich zu vergangenen Jahren haben sich diese Keime weiterentwickelt und sind resistent geworden, so lautet das Fazit. Weder hohe Wassertemperaturen und pH-Werte, noch scharfe Reinigungsmittel können diesen Pilzen etwas anhaben - stattdessen fühlen sie sich unter diesen Bedingungen eher wohl. Doch was können Sie dagegen tun?

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Schwämme und Putzlappen in zwei Minuten keimfrei bekommen.

So werden Sie resistente Keime in der Spülmaschine lost

Professor Dr. Dirk Bockmühl, Professor für Hygiene und Mikrobiologie an der Hochschule Rhein-Waal stellte in einer eigenen Studie ebenfalls eine hohe Wahrscheinlichkeit für antibiotika-resistente Keime in Geschirrspülern und Waschmaschinen fest. Sein Rat: "Die Ergebnisse legen keinesfalls eine direkte gesundheitliche Gefährdung durch die Haushaltsgeräte nahe, allerdings ist es sinnvoll, Wasch- und Spülmaschinen regelmäßig zu reinigen und nicht ausschließlich Niedrigtemperaturprogramme zu nutzen". Außerdem sollten Verbraucher bleichmittelhaltige Reiniger verwenden.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, kann sein Geschirr auch ganz traditionell wieder von Hand abwaschen. Wechseln Sie aber auch hier regelmäßig Putzlappen - und schwämme.

Passend dazu: Ekel-Studie enthüllt - so verkeimt sind Spülschwämme wirklich.

Auch interessant

Kommentare