1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

Strom sparen bei der Spülmaschine: Was bringen Eco- und Kurzprogramm?

Erstellt:

Von: Franziska Kaindl

Kommentare

Die Spülmaschine bietet viele nützliche Programme wie Eco- oder Kurzprogramm. Nicht jedes sollten Sie dauerhaft benutzen: Das kann nämlich teuer werden.

Neben dem normalen Waschprogramm lässt sich an vielen Geschirrspülern auch ein Kurzwaschprogramm einstellen – besonders praktisch, wenn abends das Gerät noch einmal eingeschalten wird und man es rechtzeitig vor dem Zubettgehen noch ausräumen will. Warum soll man schon drei Stunden auf das Geschirr warten, wenn es auch in kurzer Zeit geht, so die Devise. Warum es sich aber lohnt, eher das normale Waschprogramm oder das Eco-Programm zu nutzen, erfahren Sie hier.

Verschiedenes Geschirr wie Teller, Besteck und Tassen sind in einer Spülmaschine angeordnet.
Strom sparen bei der Spülmaschine: Setzen Sie lieber auf das Eco-, statt das Kurzprogramm. © Sven Simon/Imago

Spülmaschine: Darum sollten Sie das Kurzprogramm nicht zu oft verwenden

Im Kurzprogramm wird das Geschirr oft in weniger als einer Stunde blitzblank gewaschen. Allerdings ist dieses Programm teurer, umweltschädlicher und kann auf Dauer sogar dem Gerät schaden. Das liegt daran, dass die Spülmaschine im Kurzprogramm viel mehr Energie aufwenden muss, um in einem kürzeren Zeitraum dieselbe Leistung zu erbringen: Es braucht mehr Hitze, mehr Wasser und mehr Spülgänge. Eine kurze Wäsche bedeutet also nicht automatisch weniger Verbrauch – ganz im Gegenteil. Aus diesem Grund ist eine Wäsche im Kurzprogramm auch teurer, wie die Stiftung Warentest vor einiger Zeit einmal ausgerechnet hat. Bis zu 30 Euro mehr Strom und Wasser zahlen Sie, wenn Sie es häufig benutzen.

Spülmaschinen-Programme: Eco-Modus spart Geld und ist umweltfreundlicher

Aber das ist noch nicht alles: Durch die Überanspruchung der Maschine bei dauerhafter Kurzprogramm-Nutzung kann das Gerät schneller kaputtgehen. Heizelemente stehen unter Dauerbelastung und verbrauchen mehr Energie. Darum sollten Sie Ihrer Spülmaschine auch mal eine Verschnaufpause gönnen und öfter mit dem normalen Waschprogramm oder gar mit dem umweltfreundlicheren und sparsameren Eco-Modus waschen. Beim Eco-Programm wird das Wasser nämlich nur auf 45 oder 50 Grad erhitzt statt wie beim normalen Spülgang auf bis zu 70 Grad. Dafür läuft das Programm länger, meistens um die drei Stunden. Sie können übrigens noch mit weiteren Tipps bei Nutzung der Spülmaschine Strom sparen.

Auch interessant

Kommentare