1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

Advent, Advent, die Wohnung brennt: So schützen Sie Ihr Zuhause in der Weihnachtszeit

Erstellt: Aktualisiert:

Besonders der Adventskranz stellt in der Weihnachtszeit eine Brandgefahr dar.
Besonders der Adventskranz stellt in der Weihnachtszeit eine Brandgefahr dar. © dpa/Monika Skolimowska

Gerade in der Adventszeit steigt die Brandgefahr in den Wohnungen aufgrund von Kerzen & Co. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihr Zuhause vor brenzligen Situationen schützen.

Neben Weihnachtsplätzchen, Punsch und Tannengrün gehört in den eigenen vier Wänden sowie am Arbeitsplatz, in Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen der Adventskranz zur vorweihnachtlichen Zeit. Richtig gemütlich wird es natürlich erst, wenn Kerzenlicht diese in beschauliches Licht taucht.

Darum kann es in der Adventszeit brenzlig werden

Die brennenden Kerzen stellen hierbei jedoch eine erhebliche Brandgefahr dar, und jedes Jahr steigt die Zahl der Zimmerbrände während der Weihnachtszeit dramatisch an. Handelsübliche Kerzen entwickeln direkt über der Flamme eine Temperatur von bis zu 750 Grad Celsius. Diese Temperatur ist zum Entzünden von trockenen Tannenzweigen und Weihnachtsgestecken mehr als ausreichend.

Lassen Sie sich deshalb nicht durch die vorweihnachtliche Zeit dazu verleiten diese Gefahren zu verkennen.

Folgende Hinweise, die die Feuerwehr Augsburg gibt, helfen Ihnen sich vor derart unliebsamen Ereignissen zu schützen:

Auch interessant: Wie gefährlich ist ein Stromschlag in meinem Haus? So erkennen Sie es.

Brandgefahr im Advent: So schützen Sie Ihre Kinder

Gerade für Kinder schafft die Weihnachtszeit vielfältige Gelegenheiten, um mit Feuer zu spielen. Lassen Sie deshalb Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt, die sonst schnell zum "Brandstifter" werden können.

Sollte jedoch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Notfall eintreten, zögern Sie nicht, sondern rufen Sie die Feuerwehr unter der Rufnummer 112.

Lesen Sie auch: Aus diesem wichtigen Grund sollten Sie Ihre Schlafzimmertür nachts immer schließen.

Auch interessant

Kommentare