Was steckt dahinter?

Hier gibt es Häuser, die weniger kosten als ein Espresso - doch eine Sache stört

+
In einem sizilianischen Dorf gibt es Häuser für nur einen Euro (Symbolbild).

In einem italienischen Dorf werden Häuser und Wohnungen für nur einen Euro verkauft. Doch wie immer gibt es auch hier einen klitzekleinen Haken.

Ein kleines Dorf auf Sizilien versucht mit einer verzweifelten Aktion die Landflucht zu bekämpfen. Deshalb werden Immobilien und Wohnungen in Sambuca di Sicilia nun für nur einen Euro verkauft. Die bisherige Einwohnerzahl von rund 6.000 Menschen soll damit gehalten oder gesteigert werden.

Immobilien in malerischem Dorf - doch es gibt einen Haken

"Im Gegensatz zu anderen Städten, die so etwas nur für Propagandazwecke getan haben, gehören der Stadt alle Immobilien, die für einen Euro zum Verkauf stehen", berichtete Vize-Bürgermeister Giuseppe Cacioppo dem CNN. Wie der Sender bemerkt, gehen die Immobilien also für weniger weg als ein Espresso kostet: "Wenn Sie ein Haus wollen, bekommen Sie es ohne Umschweife", bekräftigt Cacioppo.

Auch interessant: Ist das die teuerste Wohngegend auf dem Planeten?

Aber ganz ohne Verpflichtungen bekommen Interessenten die Immobilie dann doch nicht: Jeder, der eine kauft, soll innerhalb von drei Jahren 15.000 Euro darin investieren. Außerdem muss eine Kaution von 5.000 Euro gezahlt werden, die jedoch bei fertiger Renovierung zurückgezahlt wird. Dann winkt ein Haus oder eine Wohnung mit einer Fläche zwischen 40 und 150 Quadratmetern - im Vergleich zu den Immobilienpreisen hierzulande also immer noch ein Schnäppchen.

Die Deutsche Susanna Heinson hat die Gelegenheit bereits genutzt und sich ein Haus in Sambuca gekauft. Dem CNN berichtet sie: "Ich kann es kaum erwarten, den kommenden Sommer in Sambuca zu verbringen." Sie sei stolz, ein Teil dieser Aktion zu sein.

Lesen Sie auch: Frau will Millionen teures Traumhaus verschenken - wenn man ihr einen Brief schreibt.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare