1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

Darf ich mich eigentlich hüllenlos im Garten sonnen?

Erstellt: Aktualisiert:

Kann der Vermieter offenherzigen Sonnenanbetern die Wohnung kündigen?
Kann der Vermieter offenherzigen Sonnenanbetern die Wohnung kündigen? © dpa/Paul Zinken

Bei hohen Temperaturen zieht man sich gerne mal luftig an – oder auch gar nicht. Doch ist es eigentlich erlaubt völlig offenherzig im eigenen Garten herumzulaufen?

Mein Grundstück, meine Regeln – diesen Grundsatz vertreten viele Eigentümer oder Mieter. Aber was, wenn bei großer Hitze draußen die Hüllen fallen und man sich unbekleidet im Garten oder auf dem Balkon in die Sonne legt? Dürfen Vermieter oder Nachbarn dann eingreifen?

Freizügiges Sonnenbad: Ist es erlaubt?

Zumindest was die eigenen vier Wände angeht, kann Ihnen niemand vorschreiben wie Sie sich zu verhalten haben. Solange keine Gesetze oder die Hausordnung missachtet wird, ist das Ihr gutes Recht. Auch das hüllenlose Baden oder Sonnen im Garten ist keine Straftat, wie das Online-Portal Anwaltsauskunft erklärt. Und auch nur in Einzelfällen kann es als Ordnungswidrigkeit gewertet werden.

Zum Beispiel, wenn der Garten oder Balkon gut von Spaziergängern oder Nachbarn einsehbar ist und diese sich berechtigt gestört fühlen. In diesem Fall kann das offenherzige Sonnenbad wegen Belästigung der Allgemeinheit als Ordnungswidrigkeit nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) gesehen werden. Die Bußgelder dafür rangieren zwischen fünf und 1.000 Euro.

Hüllenlos im Garten: Kann mir die Wohnung gekündigt werden?

Generell kann der Vermieter mit einer ordentlichen oder außerordentlichen Kündigungen drohen, sobald eindeutig gegen die Hausordnung verstoßen wurde und der Hausfrieden gestört ist. Ob diese Kündigung allerdings rechtens ist, muss im Einzelfall geprüft werden, da die Rechtsprechung hier nicht eindeutig ist.

In einem Fall vor dem Amtsgericht Merzig (Az. 23 C 1282/04) gab das Gericht zumindest der gekündigten Mieterin Recht, die sich mehrfach hüllenlos im Garten geräkelt hatte. Begründung war, dass die Beschwerden nicht von den Bewohnern des Mietshauses kamen, sondern von anderen Nachbarn. Es ist also im Prinzip möglich, aufgrund von Freizügigkeiten die Wohnung gekündigt zu bekommen, aber in der Praxis wohl eher unwahrscheinlich.

Auch interessant:

Rauchen auf dem Balkon - welches Recht haben Mieter?

Dürfen die Nachbarn das offenherzige Sonnenbad beobachten?

Wer offenherzig im Garten oder auf dem Balkon unterwegs ist, muss mit neugierigen Blicken der Nachbarn rechnen. Es ist also nicht gefordert, gezielt wegzuschauen oder sofort das Weite zu suchen. Allerdings ist es auch nicht erlaubt, die Bewohner oder die Bewohnerin gezielt beim hüllenlosen Sonnenbad zu beobachten, ins Fenster hineinzuschauen oder gar die Kamera auszupacken. Dies erklärte das Oberlandesgericht München (Az. 32 Wx 65/05).

Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Balkon startklar für die Sommermonate machen.

Was darf ich in meinem Garten?

Auch interessant

Kommentare