1. Mannheim24
  2. Bauen & Wohnen

So entfernen Sie Blutflecken aus Textilien mit Hausmitteln

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Hand entfernt Blutfleck mit blauem Mikrofasertuch
Verschiedene Hausmittel können helfen, Blutflecken, die die Waschmaschine nicht wegkriegt, zu beseitigen. © Niehoff/Imago

Wenn Blutflecken in der Waschmaschine nicht verschwinden, können Sie es einmal mit Hausmitteln versuchen.

Haben Sie sich in den Finger geschnitten oder ist beim Nasenbluten etwas Blut auf Ihre Kleidung getropft? Vielleicht hat sich auch Ihr Kind beim Fahrradfahren verletzt oder ist beim Spielen draußen gestürzt? Oder Ihre Periode hat Sie wieder einmal überrascht und das Menstruationsblut befindet sich auf Ihrer Jeans oder Unterwäsche. Häufig entfernt die Waschmaschine Blutflecken nicht vollständig. Vor allem dann nicht, wenn es sich um bereits eingetrocknete Flecken handelt. Mit welchen Hausmitteln es dennoch klappen könnte*, Blutflecken aus der Kleidung oder anderen Textilien zu entfernen, erfahren Sie hier.

Blutflecken bemerkt? Schnelles Handeln erleichtert die Fleckenentfernung

Sollte es sich bei dem zu behandelnden Fleck um einen frischen Blutfleck handeln, ist dieser leichter zu entfernen als ein älterer, bereits eingetrockneter Blutfleck. Helfen kann in jedem Fall kaltes Wasser. Auch ältere Blutflecken sollten Sie zunächst einmal mit kaltem Wasser vorbehandeln. Beträufeln Sie betroffene Kleidungsstücke mit Wasser oder weichen Sie sie ein. Mit Bettwäsche und Bettlaken klappt dies am besten in der Badewanne. Polstermöbel, Matratzen und Teppiche sollten Sie mit einem Schwamm befeuchten und anschließend mit einem Tuch trockentupfen.

Tipp für die Reinigung von Textilien aus Seide

Seien Sie vorsichtig bei Textilien aus Seide. Das Wasser kann Flecken auf dem empfindlichen Stoff hinterlassen. Greifen Sie besser zu Alkohol und betupfen Sie den Blutfleck mit einem Mikrofasertuch, bis er verschwunden ist. Generell empfiehlt es sich, vorab an kleinen, wenig sichtbaren Stellen zu testen, ob das verwendete Hausmittel Flecken auf dem Stoff hinterlässt.

Lesen Sie auch: So reinigen Sie Ihr Bügeleisen mit Alufolie.

Blutflecken von weißen Materialien mit Natron und Backpulver beseitigen

Streuen Sie auf weiße Stoffe ein wenig Natron bzw. Backpulver auf die betroffene Stelle und reiben Sie es vorsichtig ein. Nachdem Sie das Pulver eine Nacht haben einwirken lassen, können Sie es auswaschen. Handelt es sich um ein Polstermöbel, eine Matratze oder einen Teppich, so mischen Sie das Natron bzw. Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste an. Lassen Sie diese eine Viertelstunde einwirken und entfernen Sie anschließend die Reste mit einem feuchten Tuch.

Alternativ können Sie Textilien, die sich nicht in der Waschmaschine reinigen lassen, wie Sofa, Matratzen oder Teppiche mit Speisestärke reinigen:

  1. Mischen Sie entweder Mais- oder Kartoffelstärke mit kaltem Wasser zu einer Paste an und streichen Sie diese mit einer alten Zahnbürste auf den Blutfleck.
  2. Lassen Sie die Paste ungefähr eine Stunde einwirken und wischen Sie danach mit einem feuchten Tuch darüber.
  3. Zurückbleibende Reste können Sie mit Wasser entfernen und anschließend den Stoff mit einem Papiertuch trocken tupfen. Auch eine trockene Bürste kann helfen, Stärkereste zu beseitigen.

Auch Gall- bzw. Kernseife hat sich in der Fleckenentfernung von nicht waschbaren Textilien bewährt. Feuchten Sie zunächst den Blutfleck mit etwas Wasser an und seifen Sie ihn danach so richtig ein. Nach einer Einwirkzeit von circa zehn Minuten können Sie mit Wasser nachspülen.

Auch interessant: Birkenstock stinken? So reinigen Sie das Fußbett.

Blutflecken mit Zitronensaft entfernen – so geht‘s

Auch mit Hilfe von Zitronensaft, lassen sich Blutflecken aus Textilien entfernen. Benetzen Sie dafür die betroffenen Stellen mit ein wenig Zitronensaft, lassen Sie den Saft ungefähr 30 Minuten einwirken und waschen Sie den Blutfleck danach mit kaltem Wasser aus. Sie können den Zitronensaft auch mit Salz zu einer Paste mischen, die Sie mit einer Zahnbürste auf die Flecken auftragen und nach einer Viertel- bis halben Stunde auswaschen.

Geheimtipp

Sie können den Zitronensaft auch durch eine wasserlösliche Aspirintablette ersetzen.

Lesen Sie auch: Schokoladenflecken entfernen: So werden Sie die Flecken wieder los.

Blutflecken entfernen: Weichen Sie Ihre Kleidungsstücke in Salzwasser ein

  1. Pro Liter kaltes Wasser benötigen Sie etwa vier Esslöffel Salz.
  2. Weichen Sie blutbefleckte Kleidungsstücke für mehrere Stunden in dem Salzwasser ein.
  3. Waschen Sie anschließend Ihre Kleidung gut aus.
  4. Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls.
  5. Waschen Sie die Kleidung nach der Fleckenbehandlung in der Waschmaschine.

(jn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare