Eskortiert von Kampfflugzeugen

Bombendrohungen: Zwei Linienjets landen not

+
Zwei Maschinen der Gesellschaften Southwest und Delta mussten am Samstag wegen Bombendrohungen notlanden

Atlanta - Wegen Bombendrohungen haben zwei US-Linienmaschinen im südöstlichen Bundesstaat Georgia notlanden müssen.

Die Maschinen wurden am Samstag in der Luft zunächst von zwei F-16-Kampfjets eskortiert und landeten dann sicher auf dem Flughafen von Atlanta, wie die Behörden mitteilten. Es war von einer "Vorsichtsmaßnahme" die Rede.

Den Angaben zufolge waren beim Kurzbotschaftendienst Twitter am Nachmittag Bombendrohungen aufgetaucht. Die beiden Flüge kamen demnach aus Portland im nordwestlichen Bundesstaat Oregon und aus Milwaukee im nördlichen Winconsin.

AFP

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Kommentare