Zaun um G7-Gipfel in Elmau kostete 2,2 Millionen Euro

+
2,2 Millionen Euro hat allein der Sicherheitszaun rund um Schloss Elmau gekostet. Foto: Michael Kappeler

München (dpa) - Der kilometerlange Sicherheitszaun für den G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Oberbayern hat 2,2 Millionen Euro gekostet.

Darin enthalten seien Aufbau, Unterhalt, Materialkosten, Arbeitsstunden und Abbau des provisorischen Bauwerks, wie Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU) auf eine Anfrage der Grünen-Landtagsabgeordneten Claudia Stamm mitteilte.

Rechnerisch ergibt sich damit ein Preis von gut 285 Euro für jeden einzelnen Meter. Der 7,7 Kilometer lange Zaun sollte Kanzlerin Angela Merkel und ihre sechs Staatsgäste aus den USA, Japan, Kanada, Frankreich, Großbritannien und Italien bei dem Treffen am 7. und 8. Juni vor gewalttätigen Demonstranten schützen. Die gut 3000 Gipfelgegner hatten aber keinen Versuch unternommen, das Gipfelhotel zu stürmen.

Mehr zum Thema

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Kommentare