1. Mannheim24
  2. Welt

15 Bürgermeister rechnen mit Kretschmann ab

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Nahaufnahme von Winfried Kretschmann, er faltet die Hände vor dem Gesicht und schaut in die Ferne.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann steht in der Kritik, weil die Landesregierung eine Corona-Verordnung erst kurz vor Inkrafttreten veröffentlicht hat. © Sebastian Gollnow/dpa

Eine Gruppe von Oberbürgermeistern aus Baden-Württemberg sorgte mit einem Brief für Aufsehen. In dem Schreiben werfen sie Winfried Kretschmann eine schlechte Kommunikation in der Pandemie vor.

Stuttgart - Einigen gefällt das Krisenmanagement der Landesregierung derzeit überhaupt nicht. 15 Bürgermeister aus Südbaden fassten einen Entschluss. Um ihrem Ärger Luft zu machen, schickten sie einen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann, in dem sie harte Kritik an seiner Kommunikation in der Corona-Pandemie äußern. In ihrem offenen Brief stehen im Fokus die jüngsten Corona-Verordnungen: „Im Gegensatz zu den benachbarten Bundesländern“ habe es die Landesregierung in Baden-Württemberg „wieder einmal nicht geschafft“, eine für die Gemeinden „maßgebliche Rechtsgrundlage rechtzeitig zu beschließen“. Was die Stadtoberhäupter an der neuesten Corona-Verordnung besonders entzürnt: „Die neue Verordnung mit tiefgreifenden Veränderungen kam 50 Minuten vor Mitternacht“ - in Kraft traten sie direkt im Anschluss.

Wie BW24* berichtet, rechnen Bürgermeister aus Baden-Württemberg mit Kretschmann ab: „50 Minuten vor Mitternacht“ - Chaos in Gemeinden.

Winfried Kretschmann (Grüne): Leben, Karriere und Frau des Ministerpräsidenten (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare