US-Außenministerium weist auf weltweites Terrorrisiko hin

+
Das US-Außenministerium hat die Bürger der Vereinigten Staaten auf die weltweite Gefahr von Terroranschlägen auf Reisen hingewiesen. Foto: Frank Rumpenhorst/Symbol

Washington (dpa) - Kurz vor dem Besuch von Frankreichs Präsident François Hollande im Weißen Haus hat das Außenministerium in Washington US-Bürger auf die weltweite Gefahr von Terroranschlägen auf Reisen hingewiesen.

"Unsere derzeitigen Informationen legen nahe, das der IS, Al-Kaida, Boko Haram und andere Terrorgruppen weiterhin terroristische Angriffe in mehreren Regionen planen", heißt es in der Mitteilung. Die Hinweise seien bis 24. Februar 2016 gültig. Es handelt sich bei der Veröffentlichung des Außenministeriums nicht um eine Reisewarnung, die den Verzicht auf das Bereisen bestimmter Regionen nahelegt, sondern um einen sogenannten "Travel Alert", der vor grundsätzlichen Gefahren warnt.

Definitionen von Travel Warning und Travel Alert des US State Departments

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Kommentare