ÖVP stärkste Partei

Umfrage zur Österreich-Wahl: Sebastian Kurz‘ ÖVP verliert leicht

+
Sebastian Kurz hat laut Umfragen vor der Nationalratswahl in Österreich beste Chancen, wieder Kanzler zu werden.

Ende September findet in Österreich die Nationalratswahl statt. Umfragen zeigen, dass Sebastian Kurz mit seiner ÖVP aktuell in Führung liegt.

Update vom 18. September 2019:

In den neuesten Umfragen zur Nationalratswahl in Österreich schwindet der Vorsprung von Kanzler Kurz‘ ÖVP weiter. Die Partei liegt laut der neuesten Umfrage von Unique Research für

Heute

nur noch bei 33 % der Stimmen. In einer am gleichen Tag veröffentlichten anderen Umfrage kommt die ÖVP dagegen weiterhin auf 35 % (siehe Übersicht unten). Doch auch diese Zahl wäre im Vergleich zu den Umfragen aus dem Juni und Juli ein Verlust. 

Dennoch würde die ÖVP im Vergleich zur Wahl im Jahr 2017 auch mit 33 Prozent noch gewinnen. Damals kam man auf 31,5 % der Stimmen. 

Relativ konstant in den aktuellen Umfragen sind die SPÖ (22%) und die FPÖ (20%). Dagegen können die Grünen um zwei Prozentpunkte zulegen und landen nun bei 13 %. Die NEOS würden bei einer jetzigen Wahl 8 % und JETZT 2 % erhalten.

Nationalratswahl in Österreich 2019: Kann Kur‘ ÖVP stärkste Kraft werden?

Wien - Am 29. September 2019 wählen die Österreicher ein neues Parlament. Grund dafür ist ein Video, das den damaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache auf Ibiza zeigt. Er redet über Wasserprivatisierung, Vergabe staatlicher Aufträge, mögliche Wahlkampfhilfe durch eine russische Oligarchin - und löste damit eine wahre Regierungskrise aus. Kanzler Sebastian Kurz sprach sich daraufhin für Neuwahlen aus, auch im Parlament wurde der Regierung aus ÖVP und FPÖ das Vertrauen entzogen.

Nun deuten die Umfragen zur Nationalratswahl 2019 aber an, dass der jüngste Alt-Kanzler der österreichischen Geschichte und seine Partei von der Ibiza-Affäre profitiert haben dürften. 

Nationalratswahl in Österreich 2019: Reformen nach Regierungssturz - Kurz weiterhin beliebt

Seit Mitte Mai hat die Republik politisch turbulente Zeiten erlebt. Nachdem Bundespräsident Alexander Van der Bellen Neuwahlen ausgerufen hatte, wurde umgehend eine Übergangsregierung gebildet. Ihr steht die erste weibliche Kanzlerin Österreichs, Brigitte Bierlein, vor. Währenddessen bilden sich im Parlament immer wieder neue Koalitionen, wodurch zuvor umstrittene Reformen wie das Rauchverbot in der Gastronomie verabschiedet wurden. Einer Umfrage der Kleinen Zeitung zufolge befürworten 86 Prozent der Österreicher die jüngsten Beschlüsse.

Doch ein Feind scheint geblieben zu sein: Sebastian Kurz. Sowohl SPÖ als auch FPÖ führen ihren Wahlkampf gegen den ehemaligen Kanzler, wegen einer Schredder-Affäre drohte Amtsvorgänger Christian Kern dem 32-Jährigen sogar mit einer Klage. Die Wähler scheinen von alldem unbeeindruckt zu sein. Jüngste Prognosen sehen Kurz und seine ÖVP bei der kommenden Nationalratswahl in Österreich klar vorne.

Aktuelle Umfragen zur Nationalratswahl 2019 in Österreich (alle Angaben in Prozent)

Institut

Datum

ÖVP

SPÖ

FPÖ

Grüne

NEOS

JETZT

Unique Research/Heute

14.09.2019

33

22

20

13

8

2

OGM/Kurier

14.09.2019

35

22

20

11

8

2

Karmasin Research/Puls4

12.09.2019

35

22

19

12

9

2

Market/Der Standard

07.09.2019

34

22

21

11

9

2

Unique Research/Profil

24.08.19

36

20

20

12

9

1

OGM/Kurier

14.08.19

35

23

20

11

8

2

Research Affairs/Österreich

02.08.19

36

22

20

12

7

1

Unique Research/Profil

13.07.19

37

20

21

11

9

1

IFES/Kronen Zeitung

11.07.19

37

23

19

11

8

1

Hajek/ATV

01.07.19

38

20

20

11

9

1

SORA/ORF

19.06.19

38

21

18

12

8

1

OGM/Kleine Zeitung

01.06.19

36

22

21

10

8

2

Wahlergebnis 2017

15.10.17

31,5

26,9

26

3,8

5,3

4,4

Umfrage zur Nationalratswahl in Österreich: ÖVP klar vor SPÖ und FPÖ

Dem Standard zufolge stufte die Mehrheit der Österreicher 2017 die ÖVP/FPÖ-Regierung unter Sebastian Kurz als gut für das Land ein. Trotz des Koalitionsbruchs zwei Jahre später scheint der 32-jährige Politiker als Parteichef so beliebt wie nie zuvor zu sein. Erreichte die ÖVP bei den letzten Wahlen noch 31,5 Prozent, dürfte die Partei einer Umfrage zur Wahl in Österreich mit deutlichen Gewinnen rechnen. Laut Zahlen der Tageszeitung Österreich von Anfang August könnte die ÖVP satte 36 Prozent der Stimmen ergattern.

Damit lägen alle anderen Parteien weit abgeschlagen hinter der Volkspartei. Sowohl der SPÖ als auch der FPÖ werden Verluste von um die fünf Prozentpunkte vorhergesagt. Demnach erreichten die Sozialdemokraten 22 Prozent, die Freiheitlichen 20 Prozent bei der kommenden Nationalratswahl.

Nationalratswahl-Prognosen in Österreich: Grüne könnten große Gewinner werden

Erfreulich dürften die aktuellen Umfrageergebnisse jedoch für die Grünen sein. Verpassten sie 2017 aufgrund der 4-Prozent-Hürde den Einzug in das österreichische Parlament, dürfte Parteichef Werner Kogler im September wieder jubeln. Den Prognosen zur Wahl in Österreich zufolge könnte die Partei bis zu zwölf Prozent der Stimmen bekommen. Für die im Nationalrat sitzenden NEOS verheißen die Umfragen ebenfalls Gutes, sie könnten mit sieben Prozentpunkten ihr Wahlergebnis von 2017 verbessern.

Großer Verlierer dürfte jedoch die Liste JETZT sein. Gegründet wurde sie kurz vor der letzten Nationalratswahl durch den ehemaligen Abgeordneten der Grünen, Peter Pilz. Mit knapp über vier Prozent schaffte es die Liste zwar ins Parlament, seither sorgen jedoch interne Streitereien für ein negatives Image. Nur ein Prozent der Wahlberechtigten würde den Umfragen zufolge bei der Nationalratswahl 2019 die Liste JETZT wählen.

Währenddessen dürfte sich Sebastian Kurz gemeinsam mit seiner Freundin Susanne Thier auf die Nationalratswahlen in Österreich vorbereiten. Doch auch in Sachsen wird 2019 der Landtag neu gewählt. Umfragen sehen Sachsens CDU klar vorne. Brandenburg steht ebenfalls vor einer Landtagswahl, Umfragen sagen mehrere mögliche Koalitionen ohne die AfD voraus.

Nach dem Wirbel um das Ibiza-Video und das Aus der Regierungskoalition von ÖVP und FPÖ gibt es in Österreich am 29. September Neuwahlen. Alle Infos dazu finden Sie in unserem Ticker zur Wahl in Österreich. Eine angestrebte erneute ÖVP-FPÖ-Koalition könnte schon vorab an einer vor allem für die FPÖ heiklen Frage scheitern.

mef

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare