Extremes Unwetter

Überflutungen wegen Starkregen in Frankfurt - knapp 100 Flüge fallen aus

+
Starkregen in Frankfurt sorgte für Überflutungen und Verkehrsbehinderungen.

Starke Regenfälle und Hagelschauer haben erneut für Überflutungen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. In Frankfurt fielen knapp 100 Flüge aus.

Frankfurt/Offenbach - Besonders betroffen waren am Donnerstag der Großraum Frankfurt und der Landkreis Gießen. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor extremem Unwetter. extratipp.com* hat spektakuläre Fotos und Videos veröffentlicht. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Freitag erneut vor heftigen Unwettern (alle Infos hier).

Polizei und Feuerwehren waren im Einsatz. Am Frankfurter Flughafen fielen nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport rund 100 Flüge aus. Nach einem Blitzeinschlag am Bahnhof in Frankfurt-Höchst kam es laut Rhein-Main-Verkehrsverbund zu Ausfällen und Verspätungen im S-Bahn-Verkehr. Auch Regionalbahnen waren betroffen.

Vergangene Woche setzten starke Regenfälle unter anderem die Soester Altstadt unter Wasser.

dpa

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

Illegales Rennen auf A659 – AMG-Raser geschnappt!

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Lkw kippt auf A6 um – Rettungskräfte kommen schwer zum Unfallort! 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.