Ganz schön mutig!

Tankstellen-Mitarbeiterin vertreibt Räuber mit Wischmopp

Nohra - Damit hatte der maskierte und bewaffnete Täter wohl nicht gerechnet: Mit einem Wischmopp hat eine beherzte Tankstellen-Mitarbeiterin in Thüringen einen Räuber in die Flucht geschlagen.

Sie drängte den Mann am Donnerstagabend mit dem Putzutensil aus dem Verkaufsraum, wie die Polizei mitteilte. Ein Autofahrer half ihr, den Täter zu vertreiben. Beide blieben unverletzt. Der verhinderte Räuber ergriff die Flucht.

Die Frau reinigte demnach gerade mit dem Wischmopp den Tankstellen-Shop in Nohra im thüringischen Landkreis Nordhausen, als der mit einer Pistole bewaffnete Mann zum Überfall ansetzte. Angesichts der heftigen Gegenwehr suchte der Unbekannte aber lieber das Weite.

Nach dem missglückten Raub am späten Donnerstagabend nahm die Polizei einen 36-Jährigen vorübergehend fest. Der Mann wurde jedoch am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt, nachdem sich der Verdacht gegen ihn nicht bestätigt hatte. Der verhinderte Räuber wird nun weiter gesucht.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Kommentare