1. Mannheim24
  2. Welt

Stuttgart unterscheidet bei Inzidenz nach Geimpften und Ungeimpften

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Vystrcil

Eine junge Frau, die durch die Aufhebung der Priorisierung bei Corona-Impfungen impfberechtigt ist, bekommt im Impfzentrum des Klinikum Stuttgart ihre Erstimpfung mit dem Corona-Impfstoff von Moderna.
Die Zahl der täglichen Impfungen in Baden-Württemberg steigt wieder. Dazu tragen auch mobile Angebote bei. © Marijan Murat/dpa

Die Inzident im Land steigt weiter an. Die baden-württembergische Landeshauptstadt Stuttgart hat daher ein neues Inzidenz-Konzept gestartet: Es unterscheidet bei der Sieben-Tage-Inzidenz zwischen Geimpften und Ungeimpften.

Stuttgart - Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wichtiger Parameter, um die Corona-Infektionsrate in den jeweiligen Städten und Landkreisen zu bestimmen. Die Landeshauptstadt Stuttgart geht hierbei nun einen Schritt weiter.
Wie BW24* berichtet, weist Stuttgart die Inzidenz nun getrennt nach Geimpften und Ungeimpften aus.
Die Unterschiede in den Infektionszahlen bei Geimpften und Ungeimpften ist dabei gewaltig. Den Zahlen zufolge lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei Menschen ohne vollständigen Impfschutz bei 202 pro 100.000 Menschen. Bei Menschen mit vollständigem Impfschutz hingegen bei lediglich 28 pro 100.000. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare