Not in der Ukraine

Menschen brauchen dringend Hilfe

Donezk_dpa
1 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
2 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
3 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
4 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
5 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
6 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
7 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.
Donezk_dpa
8 von 15
Die Lage in Donezk ist dramatisch. Die Menschen warten auf Hilfe.

Moskau/Donezk - Der Streit um russische Hilfslieferungen für die umkämpfte Ostukraine spitzt sich kurz vor Ankunft des Konvois an der Grenze zu.

Die Regierung in Kiew bekräftigte am Mittwoch ihre schweren Vorbehalte: Nur unter Federführung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz werde der Konvoi ins Land gelassen, sagte der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk am Mittwoch. Ohne ein solches Mandat könnte die Kolonne wieder umdrehen. Die rund 280 Lastwagen sollten noch am Mittwoch den Grenzübergang Schebekino bei der Großstadt Charkow nördlich des Krisengebiets erreichen.

dpa 

Meistgelesen

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

‚Monnemer‘ sucht große Liebe in RTL-Kuppelshow!

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Für 47 Millionen Euro! B38 soll „Stadtboulevard“ werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.