Zoff in Hannover eskaliert

Streit vor einer Shisha-Bar endet im Blut-Drama

+
In einer Shisha-Bar in Hannover eskalierte ein Streit - jetzt ermittelt die Polizei wegen versuchten Totschlags. (Symbolfoto)

In Hannover ist ein Streit vor einer Shisha-Bar eskaliert. Mehrere Männer gerieten aneinander. Es kam in Niedersachsen zum Blut-Drama.

  • In Hannover gerieten mehrere Männer in einer Shisha-Bar in eine heftige Auseinandersetzung
  • Der Streit in Niedersachsen eskalierte, zwei verletzte Männer fuhren selbst mit dem Taxi in die Notaufnahme
  • Später erkannte ein Türsteher einen Tatverdächtigen wieder - und alarmierte die Polizei Hannover

Hannover - Vor einer Shisha-Bar in der Innenstadt von Hannover ist es zu einer blutigenAuseinandersetzung gekommen. Ein Streit zwischen mehreren Männern eskalierte, es gab Verletzte in Niedersachsen. Inzwischen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Von dem heftigen Zoff in Hannover, bei dem sogar Blut floss, berichtet nordbuzz.de*.

Hannover: Polizei nimmt Tatverdächtigen nach Streit vor Shisha-Bar fest

Am späten Samstagabend (7. September 2019) gerieten in Hannover vor einer Shisha-Bar in der Georgstraße mehrere Personen in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte, es gab zwei Verletzte in Niedersachsen. Am darauffolgenden Freitag (13. September 2019) nahm die Polizei gegen 21.30 Uhr in Hannover einen Tatverdächtigen fest - ebenfalls in der Georgstraße. Ein Türsteher hatte den 20-Jährigen wiedererkannt und die Beamten aus Hannover alarmiert. Ein Streit in Hannover eskalierte zur brutalen Schlägerei - was zwei Männer dann jedoch mit ihrem bewusstlosen Opfer taten, macht fassungslos.

Zu der heftigen Auseinandersetzung in Hannover war es bereits am Samstag, 7. September 2019 gekommen. Vor einer Shisha-Bar in der Georgstraße gerieten mehrere Personen gegen 23.20 Uhr aneinander. Der heftige Streit in Niedersachsen eskalierte, plötzlich zückte der mutmaßliche Täter ein Messer. Bei der blutigen Auseinandersetzung in Hannover erlitten zwei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren mehrere Stichwunden. Derweil spazierte eine Frau durch einen Wald im Kreis Gifhorn bei Hannover - und machte dort einen gruseligen Fund.

Hannover: Heftige Auseinandersetzung vor einer Shisha-Bar - es floss Blut

Der 19-Jährige aus Niedersachsen wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Offenbar organisierte sein 18-jähriger Begleiter dann am Steintor in Hannover ein Taxi, um sich und den Schwerverletzten in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Nach ihrem Eintreffen dort verständigten Mitarbeiter der Klinik die Polizei Hannover. Währenddessen kam es in Hannover zu einem irren Vorfall, bei dem ein Autofahrer einen Zettel auf extrem ungewöhnliche Weise verschwinden lassen wollte. Dagegen wählte in Bückeburg in Niedersachsen ein Mann den Notruf, doch als die Sanitäter eintrafen, begann für die Retter nahe Hannover der Albtraum.

Hannover: Streit vor Shisha-Bar endet blutig - Polizei ermittelt wegen versuchtem Totschlag

Die Polizei Hannover nahm die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags gegen den unbekannten Täter auf und startete in Niedersachsen einen Zeugenaufruf. Dank des aufmerksamen Türstehers, der den Tatverdächtigen sechs Tage später in der Nähe der Shisha-Bar in der Innenstadt von Hannover wiedererkannt hatte, konnten die Beamten in der Georgstraße einen 20-jährigen Mannfestnehmen und dem Haftrichter vorführen.

Jetzt sucht die Polizei Hannover weitere Zeugen, die den Streit vor der Shisha-Bar in der Georgstraße beobachten haben oder Auskunft zu der Auseinandersetzung in Niedersachsen geben können. Alle Hinweise nimmt die Kripo Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. Auch nach dem Fund einer Leiche auf einem Dachboden in Hannover fasste die Polizei einen Tatverdächtigen - doch der schweigt hartnäckig. Unterdessen kam es bei einem Fußballspiel nahe Hannover zu Horror-Szenen, als ein C-Jugendspiel eskalierte - der Vorfall macht fassungslos.

SJ

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion