Klage wegen zu hoher Telefonrechnung

Streit um 19 Cent endet mit 1000 Euro Kosten

Düsseldorf - Es ist eigentlich unbegreiflich. Wegen 19 Cent ist ein Rechtsanwalt gegen einen Telekommunikationsanbieter vor Gericht gezogen. Dort verlor er und produzierte sehr viele Kosten.

Wegen eines Streits um 19 Cent auf seiner Telefonrechnung ist ein Rechtsanwalt gegen einen Telekommunikationsanbieter vor das Amtsgericht Düsseldorf gezogen. Die Klage richtete sich gegen ein angeblich fälschlicherweise berechnetes Telefonat in seiner Kanzlei, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte. Jedoch scheiterte der Göttinger Anwalt vor Gericht. „Der Kläger konnte nicht ausreichend beweisen, dass das Telefonat nicht stattgefunden hat“, sagte der Sprecher zur Begründung des Urteils vom Dienstag. Statt einer Rückzahlung von 19 Cent seien ihm nun Kosten von insgesamt 1000 Euro entstanden, sagte der Anwalt der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Kommentare