Steinmeier beginnt Südamerika-Reise in Brasilien

+
Außenminister Steinmeier und die brasilianische Präsidentin Rousseff treffen sich in Brasilia Foto: Bernd von Jutrczenka

Sao Paulo (dpa) - Zum Auftakt einer viertägigen Reise durch Südamerika ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) in Brasilien eingetroffen. In der Hauptstadt Brasilia steht heute ein Treffen mit Präsidentin Dilma Rousseff auf dem Programm.

Brasilien gehört als wirtschaftliches Schwergewicht und Mitglied der G20-Gruppe zu den wichtigen deutschen Partnerländern. Nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 sind dort im nächsten Jahr in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele.

Steinmeier sagte, trotz Ukraine-Krise dürfe Deutschland seine Beziehungen zu Lateinamerika nicht vernachlässigen. "Lateinamerika ist für Deutschland eine Partnerregion mit großem Potenzial." Die Reise hätte ursprünglich bereits am Mittwochabend beginnen sollen. Wegen des Ukraine-Krisengipfels in Minsk, an dem auch Steinmeier teilnahm, wurde der Abflug jedoch verschoben.

Weitere Stationen sind Peru und Kolumbien. Steinmeier kehrt am Dienstag nach Berlin zurück. Er wird begleitet von einer großen Wirtschafts- und Kulturdelegation.

Lateinamerika-Konzept der Bundesregierung

Bundesregierung zu Brasilien

Brasilianisches Präsidialamt

Bundesregierung zu Kolumbien

Kolumbianisches Präsidialamt

Bundesregierung zu Peru

Peruanisches Präsidialamt

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos

Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos

Kommentare