8.000 Arbeitsplätze bedroht

Spielhallen in Baden-Württemberg vor dem Aus: „Schutz für Spieler und Süchtige“

Ein Mann steht an einem Spielautomaten und zockt.
+
Alleine in Stuttgart müssen wohl 112 von 129 Spielhallen dicht machen.

Weil sie Abstandsvorgaben zu Schulen und Kitas sowie zur Konkurrenz nicht einhalten können, müssen zahlreiche Spielhallen im Land voraussichtlich schon im Juni dicht machen.

Stuttgart - Rund 80 Prozent der insgesamt 1.800 Spielhallen in Baden-Württemberg droht bereits Ende Juni das Aus. Der Hintergrund: Die meisten können den erforderlichen Abstand von mindestens 500 Metern zur Konkurrenz sowie zu Schulen und Kitas nicht einhalten. Um den Spielhallen Zeit für die Umsetzung der 500-Meter-Regel zu geben, hatte die Politik den Spielhallen im Jahr 2012 ursprünglich eine Übergangsfrist von elf Jahren eingeräumt. Da diese zum 30. Juni 2021 jedoch ausläuft, könnte ein Großteil der Spielhallen ihre Konzession verlieren. Die Abstandsregel soll laut Politikern dem „Schutz für Spieler und Süchtige“ dienen. Wie BW24* berichtet, stehen 80 Prozent der Spielhallen in BW vor dem Aus -Schließung droht schon im Juni.

Prostituierte in Heidelberger Bordell entnehmen Corona-Abstriche (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare