Badeunfall in Sigmaringen

Seepark wird nach Tod einer Achtjährigen mit Anschuldigungen konfrontiert

Bade-Utensilien liegen unter aufziehenden Wolken am Ufer des Weissensees.
+
Eine 8-Jähriger ertrank an einem Badesee in Pfullendorf (Kreis Sigmaringen)

Etwa anderthalb Wochen ist es her, dass ein achtjähriges Mädchen an einem Badestrand in Sigmaringen ums Leben kam. Der Betreiber des Seeparks sieht sich jetzt mit schweren Anschuldigungen konfrontiert und wehrt sich.

Pfullendorf/Sigmaringen - Ein Seebad in Pfullendorf im Kreis Sigmaringen wurde vor anderthalb Wochen Schauplatz eines tragischen Badeunfalls, bei dem ein achtjähriges Mädchen zu Tode kam. Das Verschwinden des Kindes war minutenlang nicht aufgefallen, ehe Badegäste Alarm schlugen.

Wie BW24* berichtet, sieht sich das Seebad jetzt mit schweren Vorwürfen konfrontiert. In einer Mitteilung nahmen der Bürgermeister von Pfullendorf sowie der Betreiber des Parks Stellung zu den Anschuldigungen.

Rettungskräfte versuchten das achtjährige Mädchen eine Stunde lang zu reanimieren, ehe sie nur noch den Tod feststellen konnten (BW24* berichtete). Wie genau es zu dem Badeunfall kam, ist nicht bekannt. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare