Fischsterben: Feuer durch menschliches Verhalten verursacht

+
Giftiges Löschwasser hat im Kreis Schwäbisch Hall ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. Foto: Uwe Anspach

Kirchberg an der Jagst (dpa) - Die Polizei schließt nach dem Feuer, das ein Fischsterben in der Jagst nach sich gezogen hat, technische Gründe oder eine Selbstentzündung als Brandursache aus.

Das Feuer sei wahrscheinlich durch menschliches Verhalten ausgelöst worden, teilte die Polizei Aalen am Donnerstag mit. Ob der Verursacher fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt habe, sei noch unklar.

Bei dem Feuerwehreinsatz in Kirchberg an der Jagst in Baden-Württemberg war am Wochenende mit dem Löschwasser eine große Menge Ammonium in die Jagst geflossen. Allein im Kreis Schwäbisch Hall verendeten daraufhin nach Angaben des Landratsamtes bislang mindestens acht Tonnen Fische in dem Neckarzufluss. Bei dem Feuer in einem ehemaligen Mühlenbetrieb entstand ein Millionenschaden.

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Kommentare