Haftbefehle erlassen

Rapper-Streit: Gesuchte Brüder stellen sich

1 von 1
In Begleitung ihrer Anwälte waren die Brüder am Montagnachmittag auf dem Polizeipräsidium erschienen.

Köln - Nach einer Attacke in der Kölner Rapperszene haben sich zwei Tatverdächtige gestellt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sind die Brüder am Montagnachmittag in Begleitung ihrer Anwälte im Polizeipräsidium erschienen. Den 32 und 38 Jahre alten Brüdern wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Sie sollen in der Nacht zum Montag voriger Woche einem 34-Jährigen den Schädel eingeschlagen und mit einem Messer verletzt haben. Auch Patronenhülsen wurden in der Nähe des Tatorts gefunden.

Einen weiteren Tatverdächtigen hatte die Polizei bereits am vergangenen Freitag festgenommen. Zudem wurden gegen weitere Männer Haftbefehle erlassen. Zu den Gesuchten nennt die Staatsanwaltschaft weiterhin keine Details.

dpa

Meistgelesen

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Guns N' Roses Konzert: SO kommst Du hin – DAS solltest Du beachten!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - Löw verrät, wie er die Szene wahrnahm

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.