Neues Projekt

Respektlotsen in Stuttgart soll Jugendliche respektvollen Umgang mit Mensch und Umwelt lehren

Jugendliche im Nachtleben. (Symbolbild)
+
In Stuttgart sollen Respektlotsen Jugendliche auf ihr Verhalten ansprechen. (Symbolfoto)

In Parks und auf öffentlichen Plätzen treffen sich in Stuttgart vor allem am Wochenende zahlreiche Jugendliche. Das neue Respektlotsenprojekt soll sie zu respektvollem Verhalten und Umgang mit Mensch und Natur animieren.

Stuttgart - Füße auf den Sitz in der Bahn, Zigarettenstummel auf dem Boden, Müll im Park - gegen diese Probleme will die Stadt Stuttgart mithilfe eines neuen Projekts vorgehen. Vor allem Jugendliche treffen sich zahlreich in Parks und auf öffentlichen Plätzen. Ihren Müll lassen sie häufig zurück.

Wie BW24* berichtet, sollen in Stuttgart ab sofort sogenannte Respektlotsen die Jugendlichen auf ihr Verhalten ansprechen. Das Projekt stößt jedoch auf viel Kritik.

Auch in Tübingen sehen Stadt und Oberbürgermeister Boris Palmer besorgt auf die Entwicklungen im Nachtleben. Deshalb hat man dort nun die Zahl der Sicherheitsleute verdoppelt. Ein Alkoholverbot könnte ebenfalls drohen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare