Vorfall in Berlin

Polizist erschießt freilaufenden Hund - Ermittlungen

Berlin - Nach dem tödlichen Schuss auf einen Hund in einem Berliner Park ermittelt die Polizei doch wegen möglicher strafrechtlicher Konsequenzen für einen Beamten.

Das teilte ein Sprecher am Freitag in Berlin mit und aktualisierte damit bisherige Angaben. Ein Beamter hatte am Montag einen Rhodesian Ridgeback mit seiner Dienstwaffe erschossen, nachdem er den Halter vergeblich aufgefordert hatte, das Tier anzuleinen. Als der Hund plötzlich auf den Beamten zurannte, tötete er ihn.

Dem Polizeisprecher zufolge werden derzeit Zeugen des Vorfalls befragt. Konkret gehe es um die Frage nach Sachbeschädigung und einen möglichen Verstoß gegen des Tierschutzgesetz. Auch der Beamte selbst könne sich noch äußern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert

Kommentare