Schlag gegen Tuning-Szene

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

+
Diesen Mustang fingen Frankfurter Polizisten gleich ein: Der Wagen war viel zu laut.

Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.

Frankfurt - Der Frankfurter Polizei ist ein neuer Schlag gegen die Tuning-Szene gelungen, wie extratipp.com* berichtet. Nachdem die Kontrolleinheit Auto-Poser, Raser und Tuner (kurz: KART) bereits kürzlich erfolgreich zugeschlagen hatte, führten die Beamten jetzt erneut umfangreiche Kontrollen in der gesamten Stadt durch. Dabei stellten die Polizisten gleich acht Autos sicher. (Lesen Sie auch: Polizei-Großeinsatz nach Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen) 

Polizei stoppt Mustang: Insgesamt 49 Autos kontrolliert

Um 15 Uhr gingen die Kontrollen am vergangenen Freitag los, sie dauerten laut einer Pressemeldung der Polizei Frankfurt bis tief in die Nacht. Dabei hielten die Frankfurter Polizisten insgesamt 49 Autos und sieben Motorräder an. Pech hatten die Besitzer von 18 Autos: Ihre Karren waren dermaßen getunt, dass die Betriebserlaubnis zwischenzeitlich gestrichen wurde. 13 Autofahrer mussten blechen, weil sie den Motor unnötig hatten aufheulen lassen. Dämlich: Einer der Ertappten hatte nicht mal einen Führerschein.

Polizei stoppt Mustang: Auch andere Luxuskarossen stillgelegt

Auch diesen 7er BMW stellten Beamte sicher. Ein Gutachter wird den Wagen genauer unter die Lupe nehmen.

Acht Autos wurden ganz aus dem Verkehr gezogen. Ein Sachverständiger wird die Wagen in den nächsten Tagen unter die Lupe nehmen. Bei den Autos handelt es sich um folgende Modelle: ein VW Golf III, ein Audi A5, ein BMW M4, ein Golf IV, ein BMW 7er, zwei Mustang und ein BMW 530xd.

Polizei stoppt Mustang: So laut war die Höllenmaschine

Die Beamten verstanden insbesondere bei einem der beiden Mustangs keinen Spaß. Der Wagen war viel zu laut: Statt der erlaubten 87 Dezibel, wurden 105 Dezibel gemessen. Zum Vergleich: Das ist lauter als eine Motorsäge! Das war offenbar auch erfahrenen Beamten zu heftig, sie zogen den Wagen sofort aus dem Verkehr. Bei dem 5er BMW war ein unerlaubter Soundgenerator eingebaut. Die anderen Wagen waren teils zu dunkel foliert oder hatten unzulässige Reifen. Der Golf III wies nicht nur allerlei technische Veränderungen auf, sondern war auch ganze sechs Zentimeter zu tief.

Auch krass: Besitzer von seltenem VW Golf GTI trifft fast der Schlag, als er aus dem Haus kommt!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Mehr zum Thema

Kommentare