Mutter zieht Kleinkind aus untergehendem Auto

+
Eine Jacke schwimmt über dem versunkenen Personenwagen im Hafenbecken in Winsen-Stöckte. Foto: Burkhard Giese/Feuerwehren der Stadt Winsen

Winsen/Buchholz (dpa) - Mit dem Mute der Verzweiflung hat eine Mutter ihr Kleinkind aus einem ins Wasser gerollten Auto gerettet. Die 33-Jährige hatte ihren Wagen im niedersächsischen Winsen an der Elbe geparkt, um Altglas wegzubringen - und die Handbremse nicht angezogen.

Dann rollte der Wagen ins Wasser. "Die Mutter sprang hinterher und konnte ihr Kind unverletzt aus dem Fahrzeug befreien", berichtete die Polizei in Buchholz.

Ein Passant sprang ebenfalls ins Wasser, um dem anderthalb Jahre alten Kind zu helfen. Alle drei blieben unverletzt. "Das war richtiges Glück", sagte der Polizeisprecher. Weitere Konsequenzen muss die Mutter nicht befürchten: "Der Fall ist für uns abgeschlossen. Es gibt keinerlei Ermittlungsverfahren in irgendeine Richtung."

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Kommentare