Woher die Milliarden nehmen?

Mütterrenten: Scholz will Finanzierung über Rentenkasse

+
Eine Rentnerin hält ihren Rentenbescheid in der Hand. Foto: Felix Kästle/Illustration

Wie sollen die milliardenteueren Verbesserungen bei der Mütterrente finanziert werden? Aus der Rentenkasse oder aus Steuermitteln? Noch ist das offen. Bei Bundesfinanzminister Scholz scheint es jedoch eine Tendenz zu geben.

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erwägt, für die geplanten Nachbesserungen bei der Mütterrente im nächsten Jahr keine Steuermittel zur Verfügung stellen.

Da es sich um keine "prioritäre" Maßnahme handele, bleibe das Vorhaben in den Eckwerten der Haushaltsaufstellung unberücksichtigt, heißt es in einem Papier des Finanzressorts, über das der "Spiegel" berichtet.

Stattdessen könnten die Kosten von rund 3,7 Milliarden Euro pro Jahr komplett aus Rentenmitteln finanziert werden. Ein Sprecher bestätigte das im Grundsatz, dazu sollen Reserven genutzt werden - geplant sei, dass erst ab 2025 eine Finanzierung über Steuermittel erfolgen soll.

Das könnte aber Rentenrücklagen schneller als geplant schmelzen lassen. Zugleich würde Scholz jedoch im Haushalt mehr Spielräume für andere Investitionen bekommen. Er könnte so dem Vorwurf entgegentreten, dass zu wenig in die Infrastruktur und Zukunftsfähigkeit des Landes investiert werde.

Die Ausweitung der Mütterrente wurde auf Druck der CSU in den Koalitionsvertrag hineingeschrieben und von der SPD kritisch gesehen. Vereinbart ist, dass Müttern, die drei und mehr vor 1992 geborene Kinder erzogen haben, ein drittes Jahr Erziehungszeit in der Rente angerechnet wird. Union und SPD wollen das Rentenniveau, also das Verhältnis von Rente zum Durchschnittseinkommen, bis 2025 auf dem heutigem Niveau von 48 Prozent halten. Der Beitragssatz soll von heute 18,6 Prozent nicht über 20 Prozent steigen.

Weil aber die Menschen immer älter werden und weniger Beitragszahler die Renten finanzieren, zeichnet sich ab, dass mittelfristig in hohem Maße Steuermittel zur Rentenfinanzierung gebraucht werden.

Meistgelesen

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Wie sinnvoll ist ein Nacht-Bürgermeister für den Jungbusch? 

Ticker: Kroos mit Last-Minute-Traumtor - Deutschland schlägt Schweden in Unterzahl

Ticker: Kroos mit Last-Minute-Traumtor - Deutschland schlägt Schweden in Unterzahl

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Maybrit Illner: Darum fehlte die Talkmasterin in eigener ZDF-Sendung

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Blut-Schock bei Rudy: So teuer muss der Münchner seine WM-Premiere bezahlen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.