Verdächtiger schweigt

63-Jähriger soll zwischen 2005 und 2019 sechs Kinder missbraucht haben - die Rede ist von 180 Fällen

Der 63-Jährige soll auf seinem Anwesen in Bühl (Kreis Rastatt) Kinder in insgesamt 180 Fällen sexuell missbraucht haben.
+
Missbrauch im Kreis Rastatt: 63-Jähriger soll Kinder in 180 Fällen sexuell missbraucht haben (Symbolbild).

Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden meldete am Donnerstag die Festnahme eines 63-Jährigen aus Bühl (Kreis Rastatt). Dem Mann wird vorgeworfen, über einen Zeitraum von 14 Jahren mehrere Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Bühl - Laut einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Baden-Baden soll ein 63-jähriger Mann im Zeitraum zwischen 2005 und 2019 mehrere Mädchen zwischen fünf und elf sexuell missbraucht haben. Insgesamt 180 Missbrauchsfälle werden dem Mann vorgeworfen. Die Taten soll er hauptsächlich auf seinem Anwesen in Bühl begangen haben. Bislang schweigt der Verdächtige zu den Anschuldigungen.

Ein 63-Jähriger aus Bühl soll sich 14 Jahre lang an kleinen Mädchen vergangen haben. Die Staatsanwaltschaft spricht von 180 Fällen sexuellen Missbrauchs.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare