Proteste

250 Menschen demonstrieren gegen Kontrollen am Brenner

Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
1 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
2 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
3 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
4 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
5 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
6 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
7 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.
Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner
8 von 19
Am Sonntag kam es zu einer Demonstration gegen Grenzkontrollen am Brenner.

Innsbruck - Rund 250 Menschen haben am Sonntag am Brenner gegen etwaige Grenzkontrollen zwischen Österreich und Italien demonstriert.

Zu dem Protest hatten italienische Organisatoren aufgerufen. Die österreichische Polizei hatte nach eigenen Angaben rund 300 Beamte im Einsatz, um Ausschreitungen zu verhindern.

Italien sieht mit Sorge die Vorbereitungen des Nachbarlandes, seine Grenzen im Fall eines neuerlichen Anstiegs des Flüchtlingszahlen stärker zu sichern. Der neue österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat betont, dass Italien keinesfalls wie in der Vergangenheit viele Flüchtlinge einfach durchwinken dürfe. „Wenn Italien keine Maßnahmen setzt, dann wird der Zaun eingehängt“, meinte Sobotka zum möglichen Bau eines Grenzzauns.

Die Polizei in Innsbruck betonte, es gebe weiterhin keinen Termin für den Start von Grenzkontrollen am Brenner. Außer einem Fundament für ein Dach über der Autobahn seien noch keine weiteren Baumaßnahmen erfolgt, hieß es. Das Parlament in Wien will in dieser Woche die Pläne der Regierung über eine deutliche Verschärfung des Asylrechts beraten.

dpa

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Nach illegalem Rennen: Auto überschlägt sich auf A659

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Mit Pistole: Räuber überfällt Supermarkt in Lange Rötterstraße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.