Übergriff auf SOS Méditerranée

Nach Angriff auf Hilfsorganisation in Marseille: Polizei nimmt 22 Rechtsextreme fest

+
Nach einem Anschlag auf eine Hilfsorganisation in Marseille nahm die französische Polizei 22 Rechtsextreme fest.

Nach einem Angriff auf die Hilfsorganisation SOS Méditerrannée´in Marseille hat die Polizei 22 Rechtsextreme vorläufig festgenommen.

Marseille - Nach einem Angriff einer rechtsorientierten Gruppe auf das Marseiller Büro der Hilfsorganisation SOS Méditerranée hat die Polizei 22 Menschen vorläufig festgenommen. Wie der Regionalsender France Bleu am Freitag weiter berichtete, gehören die Angreifer zur rechtsextremen Gruppe „Génération identitaire“. Polizeikreise in der südfranzösischen Hafenstadt bestätigten den Überfall.

Wie die Hilfsorganisation via Twitter mitteilte, sind die Beschäftigten wohlbehalten, stehen aber unter Schock. Das Rettungsschiff „Aquarius 2“ von SOS Méditerranée war am Donnerstag in Marseille angekommen. Es sucht weiter nach einem neuen Flaggenstaat. Panama hatte angekündigt, das Schiff aus seinem Schifffahrtsregister zu streichen und ihm somit die Flagge zu entziehen.

Auch in Deutschland gab es in letzter Zeit Fälle von rechtsextremen Ausschreitungen.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare