Frankreichs neuer Präsident

Macrons erster Tag als designierter Präsident 

1 von 20
Präsidial gab sich Frankreichs neuer Präsident Macron schon am ersten Tag. Symbolträchtig erklang nach dem Wahlsieg die EU-Hymne "Ode an die Freude".
2 von 20
Den Moment des Sieges feierte Macron mit seiner 25 Jahre älteren Frau Brigitte. Die künftige First Lady Frankreichs soll ein eigenes Büro im Élysée-Palast bekommen. 
3 von 20
Die Feier nach dem Wahlabend war perfekt inszeniert. Nur die Ansprache viel etwas nüchtern aus: "Europa und die Welt blicken auf uns...
4 von 20
...Man erwartet von uns, dass wir den Geist der Aufklärung verkörpern, für eine Welt mit mehr Humanismus, mehr Sicherheit, mehr Ökologie und Wachstum", sagt der 39-jährige.
5 von 20
Er will den Franzosen ein neues Selbstbewusstsein geben: „Ich werde mit allen Kräften gegen die Spaltung kämpfen, die uns zermürbt und entmutigt“, sagte Macron. 
6 von 20
Am Morgen nach der Wahl war das Porträt von Emmanuel Macron bereits in allen Zeitungen zu sehen. 
7 von 20
Der erste offizielle Termin folgte am Montag. An der Seite von Präsident François Hollande nahm Macron an den Feierlichkeiten zum 8. Mai teil.
8 von 20
In Frankreich wird jedes Jahr am 8. Mai der Kapitulation Nazi-Deutschlands im Jahr 1945 gedacht und an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 72 Jahren.

Paris - Kaum Zeit zum Feiern für Frankreichs neu gewählten Präsidenten. Emmanuel Macrons erster Arbeitstag begann schon in den frühen Morgenstunden. Das sind die Bilder des Tages. 

Meistgelesen

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Zu hohe Mieten in Mannheim: So will die Stadt gegensteuern

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

Aufstiegsspiele rücken näher! SVW baut Vorsprung auf Freiburg II aus

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

„Game of Champions“: Diese Fußball-Legenden kommen nach Mannheim

Vanessa Mai: Diagnose nach ihrem schweren Unfall ist da

Vanessa Mai: Diagnose nach ihrem schweren Unfall ist da

IS-Anhängerin aus Mannheim wird nicht zum Tode verurteilt

IS-Anhängerin aus Mannheim wird nicht zum Tode verurteilt

Kommentare