Bilder: Menschen gedenken in Kiew der Maidan-Opfer

1 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
2 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
3 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
4 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
5 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
6 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
7 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.
8 von 13
Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan.

Kiew - Trauer und Wut in Kiew: Gedenken an die Opfer der blutigen Massenproteste vor einem Jahr auf dem Maidan. 

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.