Kaum noch Benzin in Nepal

+
Ethnische Minderheiten fühlen sich in der vor zwei Wochen verabschiedeten Verfassung Nepals benachteiligt. Foto: Narendra Shrestha

Kathmandu (dpa) - In Nepal gibt es wegen einer seit Tagen andauernden Blockade der Handelswege so gut wie kein Benzin mehr. Privatautos werden nach offiziellen Angaben nicht mehr an den Tankstellen bedient.

Nur Busse und andere staatliche Fahrzeuge erhalten noch Sprit. Wegen des Mangels an Kerosin ist auch der Flugverkehr in Nepal eingeschränkt.

Im Süden des kleinen Himalaya-Landes, das zwischen Indien und China liegt, protestieren Angehörige ethnischer Minderheiten. Sie fühlen sich in der vor zwei Wochen verabschiedeten Verfassung benachteiligt. Deswegen hindern sie Lastwagen aus Indien an der Durchfahrt der Grenzstraßen. Die einzige Straße nach China ist nach dem schweren Erdbeben von April noch kaum benutzbar.

Flugzeuge können in Kathmandu nicht mehr auftanken. Die Fluggesellschaft China Southern Airlines hat ihre Flüge nach Kathmandu deswegen für die kommenden zwei Wochen gestrichen. Andere Airlines würden nun oft größere Flugzeuge verwenden, die schon Kerosin von woanders mitbringen könnten, sagte Ram Kumar Raya, Chef des Terminal-Managements an Nepals einzigem internationalen Flughafen. Auch die Zahl der inländischen Fluge wurde reduziert.

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert

13 Bilder zeigen, wie Düsseldorf den Japan-Tag feiert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Kommentare