Atemberaubender Stunt

Irres Video: Zwei Flieger rasen durch einen Hangar

Salzburg - Zwei Red-Bull-Piloten haben sich für ein Video auf ein waghalsiges Experiment eingelassen: Sie fliegen mit zwei Maschinen durch einen Hangar - nebeneinander!

Die beiden stellen sogar James Bond in den Schatten: Zwei Kunstflieger der Red-Bull-Staffel haben sich offensichtlich für einen halsbrecherischen Stunt von dem Geheimagenten im Dienste Ihrer Majestät inspirieren lassen. In dem Thriller "Octopussy" aus dem Jahr 1983 wird der Doppelnull-Agent in seinem Mini-Jet von einer Boden-Luft-Rakete verfolgt. Er entgeht dem sicher scheinenden Abschuss, indem er mit seiner Maschine durch einen Flugzeughangar rast. Das Manöver hängt das tödliche Geschoss ab, es explodiert und zerlegt den Hangar samt Inhalt in Schutt und Asche.

Die beiden erfahrenen Piloten der Energy-Drink-Firma kommen zwar ohne eine Rakete aus, dafür rasen sie allerdings zu zweit und nebeneinander in einem irrsinnigen Tempo durch einen Flugzeughangar. Deutlich ist zu sehen, dass sie die Türen der Halle nur um Haaresbreite verfehlen.

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Turbulente Nacht: Mehrere Verletzte durch Schlägereien zwischen Betrunkenen!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

Polizei-Bilanz nach Deutschland-Spiel: hunderte Autos im Konvoi unterwegs!

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

15 Ärzte des Uni-Klinikums zählen zu Top-Medizinern 2018

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Tumulte nach Kroos-Tor: Schwedens Keeper tritt gegen DFB nach und ätzt gegen „ältere Generation“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.