Hunde-Drama in den USA

Hund: Pitbull zerbeißt Vierjährigen vor den Augen der hilflosen Mutter

Ein Hund der Rasse Pitbull zerfleischt ein vierjähriges Kind in den USA - die verzweifelte Mutter muss alles mitansehen.

  • Eine Familie passt auf den Pitbull eines Freundes auf
  • Plötzlich gerät der 30-Kilo-Hund in einen Blutrausch
  • Das Tier zerfleischt ein vier Jahre altes Kind vor den Augen von dessen Mutter

Hazel Park, USA - Der Name des Ortes klingt so idyllisch: Hazel Park. Doch jetzt wurde „Haselnuss Park“ zum Schauplatz eines blutigen Hundeangriffs, der einen vier Jahre alten Jungen das Leben kostete. Ein Pitbull zerfleischte den kleinen Benjamin vor den Augen seiner Mutter - extratipp.com* berichtet darüber.

Hund zerfleischt vierjähriges Kind - Mutter muss alles mitansehen

Wie viel Trauer kann das Herz einer Mutter ertragen? Im Oktober vergangenen Jahres hatte sich die schlimme Bluttat eines Hundes der Rasse Pitbull ereignet. Jetzt geht die Geschichte auch in Europa viral. Was war geschehen? Offenbar war der erst vier Jahre alte Benjamin Cobb mit dem Kampfhund (Kampfhunde in Deutschland - alle Infos zu gefährlichen Rassen*) alleine. Das Tier hatte die Familie Medienberichten zufolge zur Betreuung. 

Ein Kampfhund der Rasse Pitbull im Zwinger.

Es war ein Dienstagabend gegen 18.45 Uhr. Aufgeregt wählte die 14 Jahre alte Schwester des Opfers den Notruf und rief bei der US-Polizei in Hazel Park an. Sie sagte, dass ein Pitbull sich auf ihren Bruder gestürzt habe. Die Schilderungen des Vorfalls gehen auseinander. Klar ist aber, dass die Mutter des Vierjährigen ihr Kind noch beschützen wollte und auf den Hund (Zahlen und Statistiken zu Hunden in Deutschland*) einstach. Ob mit einer Schere oder mit einem Messer, ist nicht vollständig geklärt. 

Pitbull im Blutrausch: Hund verbeißt sich in Kind

Der Hund der Rasse Pitbull wurde bei dem Angriff durch die Mutter des Opfers verletzt. Es brauchte jedoch die heranrückende Polizei, um das Tier im Blutrausch zu bändigen. Zunächst betäubten die Beamten den 30-Kilo-Brocken mit einem Elektroschocker. Die Mutter war bei dem Versuch, ihr Kind zu retten, ebenfalls gebissen worden und musste in ein Krankenhaus. Als sie wieder draußen war, ließ sie den Hund einschläfern.

Unglaublich: Die Familie Cobb hatte sich bereiterklärt, auf den Hund eines Freundes aufzupassen. Der Pitbull war offenbar erst einen Tag in dem Haus, ehe er sich auf den kleinen Benjamin stürzte und ihn zerfleischte. Auch in Deutschland kommt es immer wieder zu tödlichen Angriffen von Hunden.

Pitbull-Ausraster nicht der einzige tödliche Hundeangriff

Das Schicksal von Benjamin Cobb war in den USA bundesweit ein Thema. Deshalb kamen rasch mehrere Tausend Dollar an Spendengeldern für die Beerdigung des Kindes zusammen. Nur zwei Monate zuvor hatte es einen ähnlichen Hundeangriff gegeben: Die neun Jahre alte Emma Hernandez aus Detroit (nur wenige Kilometer von Hazel Park entfernt) war von gleich drei Pitbulls angegriffen und getötet worden.

Lesen Sie mehr zum Thema Hund bei extratipp.com*Pitbull ist so hungrig, dass er sich töten will - Foto zeigt das abgemagerte Tier.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska, Holger Hollemann (beide dpa, Fotomontage)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare