1. Mannheim24
  2. Welt

Hilfsorganisation lehnt Flutopfer-Spende von Heckler & Koch ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

Am Eingang der Firmenzentrale des Waffenherstellers Heckler & Koch steht ein Schriftzug mit dem Firmennamen.
Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch wollte 15.000 Euro an Flutopfer spenden. Die Spende wurde jedoch abgewiesen. © Wolf von Dewitz/dpa

Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch wollte an die Opfer der Flutkatastrophe spenden. Die Hilfsorganisation lehnte die Spende jedoch ab.

Oberndorf - Anfang August überwies Heckler & Koch eine Spende von 15.000 Euro an eine Hilfsorganisation. Das Geld sollte den Flutopfern zugutekommen, doch die Organisation lehnte ab.
BW24* deckt auf, warum die Hilfsorganisation die Spende von Heckler & Koch ablehnte.
Das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch aus Baden-Württemberg ist hauptsächlich als Lieferant und Hersteller des Sturmgewehrs G36 an die Bundeswehr bekannt.
*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare