250 Feuerwehrleute im Einsatz

Großbrand in Los Angeles - Autobahn gesperrt

+
Mehr als 250 Feuerwehrleute bekämpften die Flammen.

Los Angeles - Dramatische Bilder von einem Flammeninferno mitten in Los Angeles. Sogar große Freeways müssen gesperrt werden. Doch glücklicherweise brennt nur eine Baustelle.

Ein Großbrand mitten in der US-Metropole Los Angeles hat den Verkehr auf zwei wichtigen Autobahnen behindert. Nach einem Bericht der „Los Angeles Times“ brach das Feuer in der Nacht zum Montag (Ortszeit) vermutlich auf einer Baustelle für ein großes Wohnhaus aus.

Mehr als 250 Feuerwehrleute bekämpften die Flammen. Augenzeugen sprachen der Zeitung zufolge von dramatischen Szenen. Das Feuer war kilometerweit zu sehen - und nach Feuerwehrangaben so heiß, dass in einem Gebäude in der Nähe große Fenster zersprangen. In zahlreichen Stockwerken gingen die Sprinkleranlagen an. Auch ein weiteres Gebäude sei beschädigt worden. Es gab zunächst keine Berichte über Tote oder Verletzte.

Großfeuer in Los Angeles - Bilder

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Los Angeles mitteilte, wurde die Stadtautobahn 101 zunächst in beide Richtungen gesperrt, aber am frühen Morgen wieder geöffnet. Auffahrten zur Stadtautobahn 110 blieben hingegen zunächst geschlossen.

Das im Bau befindliche Gebäude mit sieben Stockwerken sei weitgehend zerstört worden. Die Ursache für den Brand konnte vorerst nicht geklärt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Kommentare