Graupelschauer mit einzelnen Auflockerungen

+
In der Lücke zwischen vorbeiziehenden Wolken blitzt auch mal die Sonne durch. Foto: Soeren Stache

Offenbach (dpa) - Heute hält vielerorts der wechselhafte Wettercharakter mit einzelnen Schnee- und Graupelschauern und zeitweisem Sonnenschein an. Vor allem in den Mittelgebirgen und an den Alpen kann es auch längere Zeit schneien.

Im Schwarzwald und an den Alpen können noch einmal um 10 Zentimeter Neuschnee hinzukommen, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilt. In den tiefen Lagen im Westen gehen die Niederschläge teils in Regen oder Schneeregen über. Gebietsweise und vor allem in der Mitte und im Nordwesten sind Schauer selten. Dort sind auch größere Auflockerungen möglich.

Die Temperaturen steigen auf 0 bis 5 Grad, im Bergland bleibt es mit -5 bis 0 Grad bei Dauerfrost. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, an der Küste frisch und im Bergland in Böen stark und kommt aus westlicher Richtung. In exponierten Lagen der Mittelgebirge sind auch Sturmböen möglich.

In der Nacht zum Dienstag gibt es noch einzelne Schneeschauer, im Stau der nördlichen Mittelgebirge sowie im Nordosten kann es auch länger andauernd schneien. Im Südwesten und Nordwesten klart der Himmel zeitweise auf. Dabei kühlt es auf Werte zwischen +2 Grad in Ostfriesland und bis -10 Grad im Süden ab. Am Alpenrand sowie in einigen Hochlagen gibt es strengen Frost unter -10 bis -15 Grad. Verbreitet ist mit Glätte zu rechnen. Der westliche Wind weht meist schwach bis mäßig.

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Kommentare