In der Nacht Gefahr durch überfrierende Nässe

+
Das Eis beginnt langsam zu schmelzen. Foto: Frank Rumpenhorst

Offenbach (dpa) - In der Nacht zum Sonntag fällt vor allem in Richtung Erzgebirge und Bayerischer Wald etwas Schnee oder geringer Regen. Sonst ist es meist trocken.

Im Süden und Westen kann die Wolkendecke auflockern, sonst bleibt es meist bedeckt. Ausgenommen im äußersten Westen kann sich überall teils dichter Nebel bilden.

Die Tiefstwerte liegen im Nordwesten zwischen 4 und -1 Grad, sonst zwischen 0 und -6 Grad. Bei Aufklaren an den Alpen wird es noch kälter. Verbreitet muss mit Glätte durch überfrierende Nässe gerechnet werden.

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Kommentare