Wegen Coronavirus

Massentests bei Edeka in Baden-Württemberg - mehr als 300 Personen betroffen

Edeka-Logo auf Schild
+
In einem Frischelager von Edeka Südwest kam es in Heddesheim zu Corona-Massentests.

Das Gesundheitsamt veranlasste in einem Lebensmittellager in einem Edeka in Baden-Württemberg umfangreiche Massentests, um mögliche Beschäftigte mit einer Covid-19-Erkrankung zu identifizieren. Zuvor waren zwei Fälle von Mitarbeitern die mit dem Coronavirus infiziert waren bekannt geworden.

Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis - In einem Lebensmittellager von Edeka Südwest in Baden-Württemberg wurden in den vergangenen Wochen zwei Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus bekannt. Das Gesundheitsamt sah sich veranlasst, am Donnerstag Massentests durchzuführen, um mögliche weitere Erkrankungen zu identifizieren.

Wie BW24* berichtet, begrüßte Edeka die Maßnahmen, um eine bessere Risikoabschätzung vornehmen zu können. Gut 300 Mitarbeiter des Frischelagers wurden getestet.

Seit den Lockerungen der Corona-Maßnahmen am 1. Juli (BW24* berichtete) ist die Anzahl der Fälle von Covid-19-Infektionen wieder leicht angestiegen. Die Entwicklungen werden von den Verantwortlichen daher weiter streng beobachtet, um im Notfall eingreifen zu können. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare