Fund von verbrannter Mädchenleiche - Polizei richtet Soko ein

+
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich das Mädchen am Freitagabend gegen 23 Uhr von Trier-Nord auf den Weg zum Hauptbahnhof gemacht. Foto: Rene Ruprecht/Archiv

Trier (dpa) - Nach dem Fund einer verbrannten Mädchenleiche in Trier hat die Polizei eine Sonderkommission eingerichtet. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, sagte ein Sprecher der Polizei in Trier.

Noch gebe es keine Erkenntnisse zu dem mutmaßlichen Gewaltverbrechen. Ein Zeuge hatte die bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche am Samstagabend nahe des Trierer Hauptbahnhofs in einem Gebüsch entdeckt. Eine Obduktion ergab, dass es sich um ein 16-jähriges Mädchen handelte.

Die Jugendliche war am Samstag von ihrer Familie als vermisst gemeldet worden. Sie soll sich am späten Freitagabend von Trier-Nord auf den Weg zum Bahnhof gemacht haben. Dort kam sie jedoch nie an. Da der Fundort der Leiche an einem stark genutzten Fußweg parallel zu den Bahngleisen liegt, hofft die Polizei nun auf Zeugen.

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen
Video

Der Moderiese spricht: Darum verbrennt H&M Rest-Bestände

Der Moderiese spricht: Darum verbrennt H&M Rest-Bestände
Video

Was für ein Muskelpaket: Dieses Känguru ist fast 2 Meter groß

Was für ein Muskelpaket: Dieses Känguru ist fast 2 Meter groß

Kommentare