Explosion zerstört Teil von mittelalterlicher Burg in Syrien

+
Unter der Burg verlief offenbar ein Tunnel der Rebellen. Foto: Maysun/Archiv

Damaskus (dpa) - Ein Teil der zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden mittelalterlichen Burg im syrischen Aleppo ist durch eine Explosion beschädigt worden. Eine Mauer der Festung in Aleppos historischer Innenstadt sei am Samstagabend eingestürzt, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Nach Darstellung der Menschenrechtler kam es zu dem Vorfall, weil Regimetruppen von Machthaber Baschar al-Assad einen Tunnel von Rebellen unter der Burg hatten sprengen wollen.

Das syrische Staatsfernsehen dagegen beschuldigte die Rebellen, die Explosion im Tunnel verursacht zu haben. Die Festung war in Kämpfen des syrischen Bürgerkrieges bereits 2012 beschädigt worden. Damals wurde das Eingangstor von Granaten getroffen.

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Chaos in Chile: Schneesturm legt die Hauptstadt lahm

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Kommentare