Beim EU-Gipfel

Juncker zu Ungarns Regierungschef Orbán: "Hallo, Diktator"

+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (rechts) begrüßte Ungarns Regierungschef Orbán beim EU-Gipfel in Riga mit "Hallo, Diktator!".

Riga - Das sorgte für Aufsehen: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker begrüßte Ungarns Regierungschef Orbán beim EU-Gipfel in Riga mit "Hallo, Diktator!".

"Der Diktator kommt": EU-Kommissionspräsident Juncker begrüßt Ungarns Regierungschef Orban.

Posted by Zeit im Bild on Freitag, 22. Mai 2015

Diktatoren-Scherze, Krawatten-Spielchen und herzliche Klapse: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat beim EU-Ostpartnerschaftsgipfel im lettischen Riga den Spaßvogel gegeben. Zur Begrüßung der Staats- und Regierungschefs präsentierte sich der 60-Jährige am Freitag trotz früher Stunde in bester Laune. Ein bisschen Spaß muss sein, lautete anscheinend das Motto.

Für das meiste Aufsehen sorgte die Begrüßung des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban. Als dieser sich zum Handschlag näherte, raunte Juncker die Worte „Der Diktator kommt“ in das Foyer der lettischen Nationalbibliothek. Dies geschah offensichtlich in ironisch-scherzhafter Anspielung auf Orbans oft kritisierten autoritären Regierungsstil. Lettlands verdutzt dreinschauende Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma sah dann, dass Juncker und Orban wohl häufiger so locker miteinander umgehen. Juncker wiederholte das Wort „Diktator“ noch einmal - beim Handschlag.

Auch der wie gewohnt ohne Krawatte angereiste griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras wurde von dem Luxemburger mit einem Scherz bedacht. Ungeachtet aller griechischen Probleme machte sich Juncker vor den Fotografen einen Jux und hielt Tsipras seinen Binder vor den Anzug. Zu sehen war auch, wie Juncker den österreichischen EU-Kommissar Johannes Hahn an dessen Krawatte zu sich zog. Andere Staats- und Regierungschefs bekamen freundliche Schläge auf Schulter, Rücken oder sogar angedeutete Backpfeifen verpasst.

dpa

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Bilder: So heftig hat der Regen im Westen zugeschlagen

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Undercover-Polizist: „Ich spüre, dass sich die Menschen hier unsicher fühlen“

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Kommentare