Steigende Zahlen

In Esslingen herrscht Corona-Alarm: Rückkehrer aus Türkei und Balkan bringen Virus mit - DHL als Infektionsherd

Eijn Arzt führt bei einem Mann in Wesselburen einen Corona-Test durch. Foto: Markus Scholz/dpa
+
Eijn Arzt führt bei einem Mann einen Corona-Test durch.

Esslingen ist Baden-Württembergs erster Corona-Hotspot. Die Zahl der Virusinfektionen steigt dort rasant. Die Menschen sind besorgt. Vor dem Testzentrum gibt es Staus.

Esslingen - Der Landkreis Esslingen hat den Grenzwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner überschritten. In der Stadt in der Nähe von Stuttgart wurden deshalb bereits schärfere Schutzmaßnahmen eingeführt. Der Ursprung für den jüngsten Anstieg der Neuinfektionen ist vermutlich auch geklärt.

Wie BW24* berichtet, herrscht in Esslingen Corona-Alarm, nachdem Rückkehrer das Virus aus der Türkei und dem Balkan einschleppten. Auch ein DHL-Frachtzentrum gilt als Infektionsherd.

Bereits zu Beginn der Pandemie war der Kreis Esslingen besonders vom Coronavirus betroffen. zeitweise wurden dort die meisten Infektionen und Todesfälle verzeichnet (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare