Stärke 6,9

Schweres Erdbeben im Südpazifik erschüttert Vanuatu

Port Vila - Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,9 hat sich vor Vanuatu im Südpazifik ereignet. Schäden hat es im kleinen Inselstaat wohl nicht gegeben.

Der Inselstaat Vanuatu im Südpazifik ist am Sonntag von einem Erdbeben erschüttert worden. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS ereignete sich das Beben mit einer Stärke von 6,9 rund 80 Kilometer vor der Küste in einer Tiefe von mehr als 30 Kilometern. Informationen über Schäden in der häufig von Erdbeben heimgesuchten Region gab es zunächst nicht.

„Nach allen uns verfügbaren Daten ... ist die Tsunami-Bedrohung durch dieses Erdbeben nahezu vorüber“, teilte das Pazifik-Tsunami-Warnzentrums PTWC am Sonntagabend (Ortszeit) mit. Im Oktober hatte es in Vanuatu ein Beben der Stärke 7,3 ergeben, das keine Schäden verursachte. Das aus mehr als 80 Eilanden bestehende Archipel liegt etwa 2000 Kilometer nordöstlich von Australien und hat rund 270.000 Einwohner.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder
Video

Russland-Affäre: Trump heuert Anwalt an

Russland-Affäre: Trump heuert Anwalt an

Kommentare