Umfrage

Deutsche wünschen sich weniger militärisches Engagement

+
Ein Bundeswehrsoldat patrouilliert im afghanischen Kundus. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Berlin (dpa) - Mehr Diplomatie, weniger Militär: So stellen sich die Bundesbürger das künftige deutsche Engagement in der Welt vor.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur plädierten 47 Prozent dafür, dass die Bundesregierung sich diplomatisch stärker etwa in Verhandlungen über Konfliktlösungen einbringen sollte. Nur 8 Prozent wünschten sich hier weniger und 33 Prozent gleichbleibendes Engagement.

Beim Militär, also bei Bundeswehreinsätzen im Ausland oder Verteidigungsausgaben, sieht es umgekehrt aus: Nur 16 Prozent meinen, Deutschland sollte hier mehr tun. 35 Prozent wünschen sich weniger und 36 Prozent gleichbleibenden militärischen Einsatz.

Beim finanziellen Engagement - also beispielsweise bei humanitärer Hilfe oder Entwicklungshilfe - ist das Ergebnis unentschieden: 23 Prozent meinen, die Bundesregierung sollte mehr Geld ausgeben, 22 Prozent wünschen sich mehr Sparsamkeit. 42 Prozent meinen, es sollte so bleiben wie es ist.

Die Umfrage wurde anlässlich der für diesen Freitag geplanten Wahl neuer Mitglieder in den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen durchgeführt. Es gilt als sicher, dass Deutschland die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit erhält und dann am 1. Januar für zwei Jahre in das wichtigste UN-Gremium einzieht.

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Schrecklicher Unfall auf B38: Motorradfahrer (22) stirbt nach Sturz auf Leitplanke!

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Doch kein Ankerzentrum für Flüchtlinge auf Coleman? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

Sparmaßnahmen bei Polizei Mannheim: Weniger Alkohol- und Drogenkontrollen? 

WM im Live-Ticker: Das forderten Neuer & Co. bei der Krisensitzung - Russland fast im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Das forderten Neuer & Co. bei der Krisensitzung - Russland fast im Achtelfinale

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

Umleitungen und längere Wege: Neue Bauarbeiten am Glückstein-Quartier beginnen!

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

WM Ticker vom Montag: Brasiliens Verband stellt Videobeweis-Praxis infrage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.