Deutsche Industrie erhält deutlich mehr Aufträge

+
Die Bestellungen aus dem Ausland stiegen um 5,5 Prozent, aus dem Euroraum kamen sogar 6,8 Prozent mehr Aufträge. Foto: Jens Büttner/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Industrie hat im April deutlich mehr Aufträge erhalten als erwartet. Die Bestellungen seien im Monatsvergleich um 1,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt mit.

Analysten hatten im Schnitt einen Zuwachs um nur 0,5 Prozent erwartet. Zudem wurde der Anstieg im März nachträglich um 0,2 Prozentpunkte auf 1,1 Prozent angehoben.

Die Inlandsnachfrage fiel im April allerdings schwach aus, sie ging laut Bundesamt um 3,8 Prozent zurück. Die Tendenz bei der Nachfrage aus Deutschland bleibe aber weiter aufwärtsgerichtet, hieß es in einer Einschätzung des Bundeswirtschaftsministeriums.

Die April-Bestellungen aus dem Ausland stiegen dagegen um 5,5 Prozent, aus dem Euroraum kamen sogar 6,8 Prozent mehr Aufträge. Allerdings seien die Bestellungen aus dem Ausland davor besonders schwach ausgefallen, relativierte Konjunktur-Experte Ralph Solveen von der Commerzbank.

Dennoch: "Das deutliche Plus bei den Auftragseingängen hat die Aussichten für das zweite Quartal wieder verbessert", erklärte Solveen. Ähnlich äußerte sich auch Mario Gruppe von der NordLB: "Der Start in das zweite Quartal darf aus realwirtschaftlicher Sicht als gelungen betrachtet werden."

Mitteilung

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos

Mann verletzt fünf Menschen mit Kettensäge - Fotos

Kommentare