Fahrer rief die Polizei

Nach Zwischenstopp in Corona-Risikogebiet: Flüchtlingen reisen versteckt mit LKW nach Stuttgart

Polizisten auf Parkplatz bei Kontrolle von Lkw
+
Der Fahrer eines Lastwagens rief am Dienstag die Polizei, weil er eine unerwartete Entdeckung in seinem Fahrzeug gemacht hatte. (Symbolbild)

Bei einem Halt in Stuttgart entdeckte ein LKW-Fahrer aus Rumänien fünf Flüchtlingen, die sich in dem Fahrzeug versteckten. Sie waren zuvor in einem Corona-Risikogebiet gewesen.

Stuttgart-Untertürkheim - Als ein LKW-Fahrer aus Rumänien am Dienstag einen Zwischenstopp in Stuttgart-Untertürkheim machte, entdeckte er unter der Plane seines Fahrzeugs etwas Unerwartetes. Fünf junge Männer hatten sich dort versteckt. Die Polizei konnte die illegal eingereisten Flüchtlinge wenig später festnehmen.

Wie BW24* berichtet, sollen sich die Männer während ihrer Reise nach Deutschland auch in Serbien aufgehalten haben. Das Balkanland gilt als Corona-Risikogebiet, weshalb die Polizisten, die mit den Männern in Kontakt waren, jetzt in Quarantäne müssen.

Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus steigen seit einiger Zeit wieder zwar nicht stark, aber stetig an. Ein Faktor ist das nachlässige Verhalten einiger Urlauber, die aus Risikogebieten zurückkehren. Aus diesem Grund bestehen für Einreisende aus Ländern wie die Türkei harte Bedingungen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare